x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Trauer um Uschi Unsinn - Die Stiftung Bayerische Gedenkstätten zum Tod von Uwe Scherzer/Uschi Unsinn

MÜNCHEN, 14. Februar 2022 – Die Nachricht vom plötzlichen Tod von Uwe Scherzer/Uschi Unsinn löst in der Stiftung Bayerische Gedenkstätten Bestürzung und Trauer aus.

Es ist noch keine drei Wochen her, dass der Nürnberger Stadtrat Uwe Scherzer – bekannt als Uschi Unsinn – in der KZ Gedenkstätte Flossenbürg zusammen mit Landtagspräsidentin Ilse Aigner und Stiftungsdirektor Karl Freller beim Gedenkakt zu Ehren der Opfer des Nationalsozialismus der homosexuellen Opfer gedacht hatte. Gemeinsam legten sie an der neuen Steinsteele des Nürnberger Bildhauers Bastian Brauwer Kränze nieder. Die Nachricht vom plötzlichen Tod von Uwe Scherzer/Uschi Unsinn löst auch in der Stiftung Bayerische Gedenkstätten Bestürzung und Trauer aus, zumal man im Vorfeld der Gedenkfeier sehr vertrauensvoll zusammengearbeitet hatte.

Stiftungsdirektor Karl Freller: „Mit Uschi Unsinn hat uns ein Mensch verlassen, der sich glaubwürdig über Jahrzehnte für die Menschenwürde und die Achtung von Minderheiten eingesetzt hat. Die Stiftung Bayerische Gedenkstätten wird ihr ein ehrendes Andenken bewahren.“