x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Terminhinweis: Gedenkakt der Stiftung Bayerische Gedenkstätten und des Bayerischen Landtags für die Opfer des Nationalsozialismus am 26. Januar 2022 in Flossenbürg

MÜNCHEN. Die Stiftung Bayerische Gedenkstätten und der Bayerische Landtag begehen am Mittwoch, 26.01.2022 um 11.00 Uhr in Flossenbürg einen gemeinsamen Gedenkakt zu Ehren der Opfer des Nationalsozialismus. Der thematische Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Menschen, die auf Grund ihrer sexuellen Orientierung verfolgt wurden. Karl Freller, Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten und Landtagspräsidentin Ilse Aigner haben sich deshalb entschieden, das Gedenken heuer in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg abzuhalten, wo im Rahmen des Gedenkakts eine Steinstele zum Gedenken an die homosexuellen Opfer eingeweiht wird. Neben Landtagspräsidentin Aigner und Stiftungsdirektor Freller wird auch der Bildhauer der Stele, Bastian Brauwer, bei der Veranstaltung sprechen.

Den genauen Ablauf des Programms finden Sie hier.

 

Coronabedingt kann der Gedenkakt auch in diesem Jahr nur ohne Gäste stattfinden.

Das Gedenken wird live im BR-Fernsehen übertragen.

Medienvertreterinnen und –vertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.

Bitte beachten:

  • Aufgrund der geltenden Abstands- und Hygieneregeln ist nur eine begrenzte Personenzahl vor Ort zugelassen.
  • Für die Teilnahme ist aus organisatorischen Gründen eine vorherige Akkreditierung bis Freitag, 21. Januar 2022, 13.00 Uhr zwingend erforderlich (E-Mail: akkreditierung(at)bayern.landtag.de). Akkreditierte Journalistinnen und Journalisten erhalten im Anschluss eine Bestätigung per Mail.
  • Für die Veranstaltung gilt die 2G-Plus-Regel (geimpft oder genesen und zusätzlich gültiger Antigen-Schnelltest, Geboosterte sind von der Testpflicht befreit), wir bitten um einen entsprechenden Nachweis.
  • Vor Ort besteht eine FFP2-Maskenpflicht.
  • Bitte Presseausweis, amtlichen Lichtbildausweis und 2G+-Nachweis bereithalten. Am Einlass finden Taschenkontrollen statt.

 

Für Videomitschnitte oder Übertragungen wird es eine Pool-Lösung des Bayerischen Rundfunks geben. Wenn Sie daran Interesse haben, wenden Sie sich bitte an Holger Stühmer (Holger.Stuehmer(at)br.de).

 Auch für Fotos wird eine Pool-Lösung eingerichtet. Ein vom Bayerischen Landtag engagierter Fotograf wird Bilder machen, die im Anschluss an den Gedenkakt zeitnah unter www.bayern.landtag.de/aktuelles/presse/pressefotos/ abgerufen werden können. Darüber hinaus übernimmt die dpa einen weiteren Pool für sämtliche Nachrichtenagenturen.