Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 24. Januar 2013

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 24. Januar 2013

Foto: Rolf Poss

Der 27. Januar ist zugleich Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz und Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Seit 2011 begeht die Stiftung Bayerische Gedenkstätten diesen Tag gemeinsam mit dem Bayerischen Landtag.  

In diesem Jahr sind Bayerischer Landtag und Stiftung am 24.01.2013 zu Gast in der Welfenkaserne in Landsberg am Lech auf dem Gelände eines ehemaligen Außenlagers des KZ Dachau. Die zweigeteilte Veranstaltung beginnt mit einer Kranzniederlegung am Mahnmal in der von der Bundeswehr nachgenutzten Bunkeranlage. Bernard Marks, Überlebender des Landsberg/Kauferinger Außenlagerkomplexes, spricht das Kaddisch in Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus.

Im einem zweiten Teil stehen weitere Überlebenden des Außenlagerkomplexes Landsberg / Kaufering: Abba Naor liest eine Passage aus dem Buch „Das andere Leben“ seines Freundes Solly Ganor, in der die Häftlingsrealität auf der damaligen Rüstungsbunkerbaustelle beschrieben ist. Uri Chanoch übergibt seine Häftlingsjacke als Dauerleihgabe an den Standortältesten der Welfenkaserne, Oberst Schuster.  

Den musikalischen Rahmen für die Veranstaltung liefern der Jugendchor der Sing- und Musikschule Landsberg und das Holzbläserquintett des Luftwaffenmusikkorps 1 Neubiberg.

Grußworte sprechen die Präsidentin des Bayerischen Landtages, der erste Generalkonsul des Staates Israel in Bayern, die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, der Standortälteste der Welfenkaserne Landsberg und der Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten.

Textgröße: